Gestüt Elmarshausen - Dr. Elke Söchtig - 34466 Wolfhagen-Elmarshausen - Tel.: (0 56 92) 99 50 33 - Fax: (0 56 92) 99 50 35

Interconti

  • Trakehner Prämienhengst

  • Schimmel

  • Geb.: 30.03.2000

  • Stockmaß: 169 cm

  • Hochedle Ausstrahlung

  • Sicherer Typ-Vererber

  • Top-Veredeler

  • Bereits 5 gekörte Söhne

 

Interconti

 

E.H. Consul
09/02089/80
Db.

 

Mahagoni
Db.

Kastellan

   
 

Fam. der Isabella
0305B (Schlegel-Detmold)

   

Z:

Sabine Keunecke
17335 Strasburg

B:

Dr. Elke Söchtig
Gut Elmarshausen

 

 

 

  

 

164

-

197

-

19,8

 

8

7

8

/

7

8

 

Z (SLP)

 

162

-

189

-

20,3

 

9

7

7

/

9

8

 

 

 

164

-

200

-

19,5

 

1

2

2

/

1

1

 

Z (SLP)


INTERCONTI - Eigenleistung und Zuchterfolge

INTERCONTI ist Prämienhengst seiner Körung in Neumünster 2002. Er präsentiert sich aufgrund seiner züchterisch wertvollen Mutterlinie im noblen arabisch geprägten Outfit mit viel Schmelz und Adel. Er besticht durch unerschütterlichen Takt, Antrittsstärke und kraftvolles Abfußen aus der Hinterhand bei guter Oberarmfreiheit.

INTERCONTI war siegreich in Reitpferde-, Dressur- und Eignungsprüfungen. Nach seinem hervorragenden 70 Tage Test in 2005 wird er weiter sportlich gefördert.

Hengstleistungsprüfung

 

2005 in Marbach

 

 

 

Leistungsklasse II (nach Altersabzug)

 

Gesamtindex: 117,75

 

Teilindex Dressur:  124,13

 

Teilindex Springen: 101,51

 

 

mit Prämie gekört

ausgebildet Dressur Kl. M

anerkannt für die Süddeutschen Zuchtverbände

 

 

Gekörte Söhne: 5

 

Contis, Herbstkönig, Königssee, Nachtruf, Zauberfürst

Trakehner Prämienstuten:      12

Eingetragene Zuchtstuten:      22

Eingetragene Turnierpferde:   28                                                                (Stand FN 2015)

INTERCONTI - Abstammung

INTERCONTI ist jüngster Sohn des Hauptvererbers und Elitehengstes Consul, Begründer einer neuen, jungen und blühenden Hengstlinie. Consul ist Rittigkeitsgarant in seiner Vererbung, Vater von Dressurpferden bis Grand Prix und zahlreicher herausragender Mutterstuten - auch in der hannoverschen Zucht einflussreich, u.a. durch seine Enkel, die Celler Landbeschäler Don Frederico, Siegerhengst der hannoverschen Körung und Don Vito, Prämienhengst, die beide aus Consul-Töchtern stammen.
INTERCONTI's Mutter Irene stammt ab vom legendären Gründerhengst Mahagoni, der als Dressurvererber und Träger einer der erfolgreichsten Reitpferdelinien der Gesamtzucht zu den bedeutendsten Vatertieren der Neuzeit gehört.

Mahagoni gehört zum „Tafelsilber" ostpreußischer Zucht. Er ist Vater des Olympiadressurhengstes Peron, der bis Grand Prix erfolgreichen Hengste Radom, Ravel, Chronos, Inspecteur, Mahon und Enrico Caruso sowie weiterer bis zur Klasse S erfolgreich startender Dressurpferde.
INTERCONTI's mütterliche Familie der Ilona - Isabella zählt zu den leistungsstärksten Stämmen der Gesamtzucht. Ihn vertraten und vertreten im großen Sport Harry Boldts Illusion, die Bundeschampions Instergraditz und Induc.
INTERCONTI - Produkt einer einmaligen Verbindung der großen Sportpferdevererber Consul und Mahagoni in erster Generationsfolge - ist Träger wertvollster Reitpferdegene in konsolidierter Ausprägung.


INTERCONTI - Vererbung

Nachthimmel a.d. Nabraska v. TAMBOUR

Gräfin Amelie a.d. Gräfin Anuschka v. Herzzauber

Nachtinsel a.d. Nadja v. Herzruf

INTERCONTI's Kinder stellen ihn als Vererber ins Rampenlicht: Seine Fohlen sind durchweg durch hohen Adel und klaren Rassetyp gekennzeichnet und präsentieren sich im unverwechselbaren Habitus seines Großvaters Mahagoni. Energische, kraftvolle Bewegungen mit hoher Geschmeidigkeit in natürlichem Gleichgewicht sind charakteristisch. Insgesamt imponieren seine Nachkommen durch hohe Sportlichkeit bei komfortablen Körperpartien. Als Erbteil seines Vaters Consul gibt er meist dunkle Farben mit; die Schimmelfarbe trägt nur ein geringer Prozentsatz seiner Fohlen. In der Zuchtwertschätzung 2013 belegt INTERCONTI vordere Plätze in der Typvererbung (142) und im Gesamteindruck (117).

Auf Anhieb wurden aus seinem ersten Fohlenjahrgang 3 Hengste für den Hengstmarkt in Neumünster angenommen.

Davon wurden 2 Hengste gekört: Contis a.d. Contessa v. Michelangelo und Zauberfürst a.d. Zaubernacht v. Caprimond, der sich dreimal für das Bundeschampionat qualifizierte, Vize-Champion wurde und sich ein Ticket zur WM der jungen Dressurpferde in Verden sicherte. Er ist mittlerweile S-Dressur platziert. 2007 stellte INTERCONTI wieder 3 Köraspiranten von denen Nachtruf gekört wurde. 2010 wurde sein Sohn Herbstkönig Reservesiegerhengst der Körung und setzte seine sportliche Laufbahn in den darauf folgenden Jahren als Reitpferdechampion der Trakehner und mit Qualifikation für das Bundeschampionat in Warendorf, sowie zur WM der Jungen Dressurpferde fort. Sein jüngster gekörter Sohn Königssee a.d. Königsfee v. TAMBOUR bezog 2013 eine Box im Stall von Ingrid Klimke. D i e Turniersaison 2016 begann der noble Dunkelbraune gleich mit einer Platzierung in einer Dressurpferdeprüfung Kl. M und startete parallel in einer Springpferdeprüfung Kl. M.

Auch als Vater bedeutender Stuten konnte sich INTERCONTI beweisen: Preisspitzen auf Auktionen, Sieger- und Reservesiegerinnen auf Schauen und Eintragungen vertreten unter anderem durch die Reservesiegerstuten ihrer ZSE Nachtfee, Herbstkönigin, Nachtinsel, Tamina und der prämierten Zauberformel, Zauberglück, Tarisai und Tabea. Königsfreude, ebenfalls prämiert, stellte bereits mit ihrer ersten Tochter Königsprimel v. KASIMIR TSF die Siegerstute ihrer ZSE und einen Köraspiranten im selben Jahr.
Seine Nachkommen begeistern Profis und Freizeitreiter mit ihren weit überdurchschnittlichen Bewegungen, dem Springvermögen und der guten Rittigkeit. Auffallend sind das gute Interieur, die Leistungsbereitschaft und ihre Vielseitigkeit. Nachtbote, Nachtruf und Nachtstürmer sind paltziert im Dressur- und Springsport der Kl. A und L, ebenso wie Tamina E, die erfolgreich in der VS unterwegs ist. Orlando, Zauberfunke und Travita ergänzen die Riege der erfolgreichen INTERCONTI-Kinder.

2014 nahmen die Vollschwestern Tarisai, Tabea und Tausendschön an der Landestutenschau des Trakehner Zuchtbezirkes Hessen teil. Sie stellten die Famillie der Tamy. Ein ganz besonderes Bild! Tamy erhielt im selben Jahr aufgrund ihrer prämierten INTERCONTI – Töchter den Elitetitel des Trakehner Verbandes.

Ein Jahr später gelang etwas ganz Besonderes: 3 INTERCONTI-Töchter belegten den 1.-3. Rang bei der ZStE Hessen. Es sind Zaubermusik a.d. Zaubermelodie v. TAMBOUR, Donauwelle a.d. Donauglück v. Hohenstein und Tausendschön a.d. Tamy v. Manrico, Sieger- und Reservesiegerstute tragen nach erfolgreich abgelegter SLP bereits den Prämientitel.


Nachtruf a. d. Nadja v. Herzruf

Tabea a.d. Tamy v. Manrico

Zauberfürst
a.d. Zaubernacht v. Caprimond

Königssee a.d. Königsfee v. TAMBOUR

INTERCONTI - Deckbedingungen

Anerkannt auch für:

Rheinland, Westfalen und alle süddeutschen Verbände;
weitere Verbände auf Anfrage.

Deckeinsatz:

(FS) Frischsamen
(TG) Tiefgefriersamen

Deckgeld:

400,- € Besamungstaxe, 400,- € Trächtigkeitstaxe (inkl. 7% USt)

Kontakt:

Besamungsstation
Gut Elmarshausen

Telefon:

0172 - 5 88 50 33


INTERCONTI - Bildergalerie

 

 

 

Herbstkönigin a.d. Herbstlied v. Timber

Nachtfee a.d. Nadja v. Herzruf

Königssee war schon immer ein Charmeur

Tarisai a.d. Tamy v. Manrico

 

 

Zauberglück a.d. Zaubermelodie v. TAMBOUR